Die Menschen bei Eveon Containers – Sven Vlasblom: Der Mann mit Containern im Blut

Unser Team ist so vielfältig wie unsere Container-Kunden. Deshalb stellen wir sie an dieser Stelle vor. Unser Supply Chain Manager ist ein Beispiel dafür, wie man 30 Jahre in einem Geschäft tätig sein und sich dennoch das Querdenken bewahren kann.
Aad Storm
Fr, 18 Dez 2020 min read

Jedes Container-Business braucht jemanden, der das Container-Business im Blut hat – auch wenn wir alles anders machen als die anderen. Bei uns ist das Sven. “Natürlich braucht es Leute bei uns, die sich mit Onlineshops und Marketing auskennen – keine Frage. Aber jemand muss sich auch um die Container kümmern”, so fasst er es selbst zusammen. Sven Vlasblom ist unser Supply Chain Manager, das heißt in einfachen Worten: Sein Job ist es, dass wir immer Container da haben, die unsere Kunden kaufen können. Dazu gehört natürlich so einiges: von der Organisation neuer Depots für unsere Container bis hin zur Leitung unseres Kundenservices – darüber hinaus steht er selbstverständlich für alle Fragen rund um die Containerlogistik zur Verfügung. 

“Ich bin ein kritischer Geist und für ein Unternehmen wie das von Eveon Containers ist das eine gute Sache. Es ist wichtig, alles hinterfragen zu können und so neue Wege zu entdecken.”

Sven Vlasblom

Supply Chain Manager

Eine Container-Karriere mit kleinen Umwegen

Denn Sven hat zwar das Container-Business nicht mit der Muttermilch aufgesogen, doch schon sein erster Job war bei einer Reederei, wo er die Logistik von Containern organisierte. Böse Zungen könnten behaupten, seitdem habe sich ja nicht viel verändert, schließlich macht er heute ja durchaus das Gleiche. Aber natürlich waren auch noch andere Stationen an der Reihe in Svens Karriere: Er arbeitet für Hersteller von Medizintechnik-Geräten oder auch für einen Automobilzulieferer, der Filter baute. “Irgendwann hat es mich dann aber doch wieder gejuckt, etwas mit Containern zu machen. Da kam die Möglichkeit bei Eveon Containers anzufangen gerade recht.”

“Mit der Digitalisierung schaffen wir etwas ganz Neues.”

“Ich bin seit 30 Jahren im etwas konservativen Container-Business, und jetzt kann ich noch mal ganz neuen Schwung in den Markt bringen. Mit der Digitalisierung der Branche schaffen wir etwas ganz Neues”, sagt Sven. Wenn er über seinen Job spricht, merkt man ihm seine Begeisterung an. Aktuell liegt die größte Herausforderung für ihn darin, immer genug Container im Depot zu haben. Der Markt für Container ist schwierig – doch nichts, was Sven nicht gewachsen wäre. Wer jedoch glaubt, der Mann sei eindimensional mit nur diesem einen Interessensgebiet der irrt gewaltig.

Sven Vlasblom

Sven bei der Arbeit an einem Containerdepot

Ein kritischer Geist

Sven hat früh gemerkt, dass es gut für seinen Beruf ist, sich breit auszukennen und kein zu fachspezifischer Experte zu werden. Das hat er sich bis heute bewahrt. Auch privat interessiert er sich für antike Autoren und will sogar Latein lernen, um die Übersetzungen hinterfragen zu können. “Ich bin ein kritischer Geist”, sagt Sven über sich selbst, “Für ein Unternehmen wie das von Eveon Containers ist das eine gute Sache. Es ist wichtig, alles hinterfragen zu können und so neue Wege zu entdecken.”